Moxa

 

Moxibustion, kurz Moxa, ist ein uraltes Heilverfahren aus der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Das getrocknete Kraut der Artemesia Vulgaris (Beifuss) wird zum Glühen gebracht und über eine Körperstelle oder einen Akupunkturpunkt gehalten. Durch die Hitzeanwendung wird die Durchblutung und der Energiefluss in den Meridianen (Energiebahnen) angeregt. Die Abwehrkräfte des Körpers werden gestärkt und der Stoffwechsel sowie die Selbstheilungskräfte aktiviert.
Moxa kann beispielsweise bei Rückenschmerzen, Kältegefühl, Menstruationsbeschwerden und Steisslage beim Fötus eingesetzt werden.
Schröpfen

 

Bei der Schröpftherapie wird mittels Hohlkörpers, der auf die Haut gesetzt wird, ein Unterdruck erzeugt. Dadurch wird die Durchblutung angeregt, was eine positive Wirkung auf Haut, Muskeln, Gelenke, Verdauungsorgane, Kreislauf und Nervensystem erzeugen kann. Auch der Energiefluss im Körper wird reguliert. 
Schröpfen kann bei akuten Erkältungskrankheiten, Verspannungen und Schmerzen wirkungsvoll sein. 
Woman preparing glass cup with fire for